U- Parade am Samstag, den 13. September um 19.00 Uhr

Zum Livestream geht es hier lang: —> http://bolla.de/blog/u-baustelle-mit-livestream/

 

u-flyer-web-800x300

Es handelt sich bei der Parade um eine Demonstration und zwar genau für viel mehr Freiräume u. einen höheren Stellenwert für jegliche Formen der Kunst und Musik sowie Theater und Performance auch abseits der Hochschulen und etablierten und angestaubten Institutionen in Karlsruhe.

Unsere Stadt soll lebenswerter für Künstler werden – diese sollen sich Ateliers und Mieten leisten können. Ich möchte, das viel mehr Kunst im öffentlichen Raum ohne aufwändige Genehmigungen passiert – für ein lebendigeres Karlsruhe. Ich will Spätkäufe und nicht nur die Erna. Ich will um 24 Uhr am Wochenende nicht aus Biergärten vertrieben werden wegen völlig veralteter Sperrstunden. Ich will ein Karlsruhe in dem auch Künstler und Musiker gerne leben wollen, damit diese wie bisher eben nicht nach Berlin, Barcelona, an den Balkan und Bosporus abwandern müssen. Ich will eine lebendige Szene verdammt, die nicht nur aus Kunststudis und Galerien besteht und daß die Stadt dieses mit mehr Freiräumen und Geld fördert und nicht wie bisher eher verhindert.

Vor allem aber soll die Karlsruher Politik endlich damit aufhören, existierende und wichtige Stadtkultur zu zerstören. Wir erinnern uns sehr gut an die Ex-Steffi und die Halle 14. Jetzt sind auch noch 400 wunderschöne und wertvolle, über fast 50 Jahre organisch gewachsene Kleingärten Karlsruhe entlang der Stuttgarter Straße davon bedroht komplett platt gemacht zu werden und zunächst als sterile, ekelhafte Golf- und Tennisplätze für die neue, ebenfalls sehr sterile “Upper Eastside” zu dienen. Die Politik von Karlsruhe zerstört an vielen Orten Kunst und Kultur in Karlsruhe. Dagegen bin ich. Lebendige Kultur zu bewahren muss unbedingt Vorrang vor Interessen der Bauwirtschaft und übertriebener Stadtplanerei haben. Dafür bin ich!

Karlsruhe ist eine der reichten Städte in Süddeutschland, verpulvert es aber für ein Mega-Stadion und eine U-Strab, die niemand wirklich braucht und 3x mehr kostet als ursprünglich angekündigt!

Ja, ja, ja – so ist es.

In Kürze hier alle Links und Informationen zu den performenden Soundkünstlern, persönlich vom performenden U-Boot-Künstler eingetragen…

http://bolla.de/u-/

 

Ja. Es ist Horst von Bolla persönlich!

Posted in 3D, HfG Karlsruhe, Horst von Bolla, Karlsruhe, Performance, Szenografie, U-Boot, U-Parade, ZKM Karlsruhe

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*